Startseite | Kontakt | Impressum | AGB | Versand | Glossar | Datenschutz | Widerrufsbelehrung

Durchfall durch Coli-Bakterien

Coli-Bakterien und Durchfall bei Kindern

Durchfall und Bauchschmerzen sind bei Kindern nicht ungewöhnlich. Diese Beschwerden können die verschiedensten Ursachen haben. Vielfach werden Durchfälle bei Kindern jedoch auch durch Coli-Bakterien verursacht. Sehr schwere Durchfälle können für Kinder durch den hohen Verlust an Mineralien und Flüssigkeit lebensbedrohlich sein. Verunreinigte Toiletten, Wickelräume oder Planschbecken sind für Kinder potenzielle Quellen für Durchfall verursachende Coli-Bakterien. Da sich Coli-Bakterien in seltenen Fällen auch im Leitungswasser befinden können, sollte im Zweifelsfall ein Wassertest erfolgen.

Durchfall bei Kindern? Coli-Bakterien könnten Schuld sein

Coli-Bakterien kommen bei Menschen und Tieren hauptsächlich im Darm vor. Deshalb werden die Bakterien auch als Fäkalkeime bezeichnet. E. Coli (Escherichia coli) ist der bekannteste Stamm der Coli-Bakterien. E. Coli spielt eine wichtige Rolle bei Verdauungsprozessen im menschlichen Darm. Die Besiedelung des Darms von Neugeborenen mit E. Coli ist daher sogar erwünscht. Bei einer verstärkten oralen Aufnahme können einige Coli-Bakterien bei Kindern jedoch auch zu schweren Durchfällen und anderen Magen-Darm-Beschwerden (Erbrechen, Krämpfe) führen. Dies gilt besonders für immungeschwächte Kinder. Für Kleinkinder sind besonders enteropathogene E. coli (EPEC) gefährlich. Ausgelöst werden die Durchfälle durch Toxine (Giftstoffe), die die Bakterien im Darm freisetzen. Durchfälle durch Coli-Bakterien treten bei Kindern auch oft bei Reisen in Länder mit schlechten Hygienestandards auf. Als typischer Erreger für Durchfall auf Reisen gelten enterotoxische E. Coli. Die vor einiger Zeit aufgetretene EHEC-Epidemie hat ihren Ursprung auch in einem speziellen Stamm von Coli-Bakterien. [1] Fäkal-Keime aus der Gattung der Enterokokken können für Kinder ebenfalls gefährlich werden. Im Vordergrund stehen hier aber meist Infektionen der Harnwege.

Tipps zur Vermeidung von Infektionen mit Coli-Bakterien

Von Coli-Bakterien verursachte Durchfälle bei Kindern können am besten durch Hygienemaßnahmen unterbunden werden, die sogenannte Schmierinfektionen mit dem Keim verhindern. Dazu gehört natürlich das Händewaschen nach dem Toilettengang und vor dem Essen. Dabei sollte aber darauf geachtet werden, dass nach dem Händewaschen nicht wieder möglicherweise kontaminierte Flächen wie Türklinken angefasst werden. Wer ganz sicher gehen möchte, berührt diese auf stark frequentierten öffentlichen Toiletten nur mit einem Taschentuch als Schutz. Lebensmittel wie rohes Fleisch oder Rohmilch können ebenfalls mit Coli-Bakterien verunreinigt sein und Durchfälle bei Kindern auslösen. Fleisch sollte daher vor dem Verzehr für mindestens 10 Minuten auf 70 °C erhitzt werden. Bei der Zubereitung von Fleisch ist auf eine gute Küchenhygiene zu achten. Verwendetes Geschirr und Besteck wird in der Spülmaschine keimfrei. Rohmilch ist für kleine Kinder generell ungeeignet. Pasteurisierte (erhitzte) Milch ist dagegen unbedenklich.

Planschbecken als Ursache von Durchfällen bei Kindern

Von Kindern geliebte Planschbecken sind ein idealer Ort für die Vermehrung von Durchfall verursachenden Coli-Bakterien. Das für das Überleben und die Vermehrung von E. Coli ideale warme Wasser wird bei kleinen privaten Planschbecken meist nicht gechlort oder über einen Ozon-Filter geleitet. Dies bedeutet aber natürlich nicht, dass nach jedem Besuch von Kindern im Planschbecken mit Durchfall zu rechnen ist. Durchfälle treten nach dem Besuch von Planschbecken besonders dann auf, wenn von Kindern größere Mengen verunreinigten Wassers geschluckt werden. Auch wenn bereits an Durchfall erkrankte Kinder im Planschbecken baden, erhöht sich die Infektionsgefahr. Badeseen, Flüsse und ufernahe Bereiche an Meeren können ebenfalls mit Coli-Bakterien belastet sein. Dies gilt besonders für warme Wetterperioden, stark frequentierte Badeorte oder Badestellen in der Nähe von Klärwerken und landwirtschaftlichen Betrieben.

So planschen Kinder ohne Durchfall-Risiko – einige wichtige Tipps:

  • Planschbecken sollten bei warmen Temperaturen und häufiger Benutzung am besten täglich entleert und neu befüllt werden.
  • Teilweise bildet sich an Wänden und Boden von Planschbecken ein Biofilm, in dem sich Coli-Bakterien wohlfühlen. Dieser sollte zum Beispiel mit Schwamm und Geschirrspülmittel entfernt werden.
  • Bei größeren Planschbecken können auch entsprechende Filter oder Wasserzusätze Kinder vor Durchfällen schützen. Eltern sollten aber unbedingt darauf achten, dass die Chemikalien zur Desinfektion des Wassers auch für Kinder unbedenklich sind.
  • Planschbecken sollten bei Nichtbenutzung abgedeckt werden, um einen Keimeintrag durch Vögel und andere Tiere zu vermeiden.


Coli-Bakterien im Leitungswasser? Ein Wassertest verschafft Klarheit

Zeigt ein Wassertest bei Leitungswasser eine Belastung mit Coli-Bakterien oder Enterokokken, ist dies meist ein Hinweis auf den Eintrag von Fäkalien in das Leitungswasser. [2] Coli-Bakterien und Enterokokken dürfen laut Trinkwasserverordnung bei Wassertests von Leitungswasser nicht nachweisbar sein. [3] Durch undichte Rohrsysteme oder Überschwemmungen kann in seltenen Fällen das Trinkwasser durch gesundheitsschädliche Keime kontaminiert sein. Da die öffentlichen Wasserversorger die Einhaltung der Trinkwasserverordnung jedoch mit Wassertests von Leitungswasser nur bis zum Hausanschluss überwachen, geht von maroden Hausinstallationen oder eigenen Brunnen meist die größere Gefahr aus. In unserem Shop können Sie einen mikrobiologischen Wassertest für Leitungswasser bestellen, der Coli-Bakterien und auch Enterokokken anzeigt. Ein Wassertest für Leitungswasser ist besonders dann sinnvoll, wenn Nahrung für Neugeborene oder kleine Kinder mit Leitungswasser zubereitet wird.


Zur Überprüfung Ihres Wassers auf Coli-Bakterien empfehlen wir Ihnen folgende Wassertests:

Trinkwasser - Mikrobiologisch Prüfung des Wassers auf Gesamtkeimzahl sowie auf E.coli und koliforme Bakterien als Indikator für hygienisch nicht einwandfreies Wasser. 49,00 EUR (incl. 19% USt. zzgl. Versand)

Brunnenwasser - Bakterien Diese Wasseranalyse prüft alle relevanten mikrobiologischen Parameter Ihres Brunnenwassers. Prüfung des Wassers auf E.coli, coliforme Keime, Enterokokken, sowie die Koloniezahl bei 22° Grad uns 36° Grad. 58,00 EUR (incl. 19% USt. zzgl. Versand)




[1] Universität Münster, „EHEC und assoziierte Erkrankungen“: http://campus.uni-muenster.de/hyg_ehec_allg0.html

[2] Helmholtz-Gemeinschaft, „Fäkale Verunreinigungen im Trinkwasser“: http://www.helmholtz-muenchen.de/fileadmin/FLUGS/PDF/Themen/Umweltschutz/Faekalien.pdf

[3] Trinkwasserverordnung Anlage 1, „Mikrobiologische Parameter“: http://www.gesetze-im-internet.de/bundesrecht/trinkwv_2001/gesamt.pdf